Sonntag, 08.12.2019 16:37 Uhr

Die “Löwen” aus Mannheim triumphierten

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Magdeburg, 24.09.2019, 18:37 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 6589x gelesen
Jubel bei den Rhein-Neckar Löwen
Jubel bei den Rhein-Neckar Löwen  Bild: Sportfoto Rhein-Neckar Löwen

Magdeburg [ENA] Die “Löwen” bissen erfolgreich zu. Die Mannheimer Handball-Bundesligisten bereiteten dem SC Magdeburg vor 6500 Zuschauern eine empfindliche 32:28 (14:13) Punktspiel-Niederlage. Die Rhein-Neckar Löwen unterstrichen damit ihre Titelambitionen. Insofern finden auch...

...zunächst die Aussagen eine Bestätigung des neuen Mannheimer Trainers Aussage Kristjan Andresson : “Wir sind sicherlich eines der Teams, das um den Titel mitspielen wird. Wir haben eine gute Mannschaft, aber natürlich gute Gegner”, so der Mannheimer Trainer. Der SCM erlitt damit die zweite Niederlage hintereinander in dieser Bundesliga-Saison 2019/20. Auch gegen MT Melsungen musste der SC Magdeburg die erste Niederlage in der noch jungen Saison hinnehmen. Natürlich herrschte im Mannheimer Lager Freude. Ihr Spielmacher Andy Schmid: “Wir haben damit auch bewiesen, dass wir besser sind, als uns nach Urteil in der Vorsaison nachgesagt wurde.”

Mannheim dominierte nur mit leichtem Vorsprung

In diesem Match gelang es keinem Team, anfangs einen deutlichen Vorsprung zu erspielen. So stand es in der 44. Minute z.B. 21:19 für den SCM. Doch 4 Minuten später hatten sie einen Rückstand von 21:22. Doch in den letzten 5 Minuten wurden die Gastgeber überrollt. So lagen sie in der 59. Minute mit 27:31 Toren im Rückstand. Sie scheiterten besonders an dem über- ragenden RNL-Keeper Andreas Palicka. Zum Spielverlauf: Dieses spannende Spiel begann mit Vorteilen für die Mannheimer. Sie eröffneten eine temporeiche “Schlacht”.

Die Löwen führten nach 11 Minuten mit 4 Toren

Innerhalb von kurzer Zeit besaßen die Löwen einen 4-Tore- Vorsprung (8:4) 11. Minute. Doch dann erfolgte ein offener Schlagabtausch. Bereits in der 20. Minute lag der SCM nur noch mit einem Tor im Rückstand. Nach dem Halbzeitwechsel kämpften beide Teams weitgehend auf Augenhöhe. Es gab im Verlauf dieser Zeit keine eindeutige Überlegenheit bei beiden Mannschaften. In der 45. Minute markierte Mathias Musche vom SC Magdeburg einen sehenswerten Treffer, der zum 21:19 führte. Danach glaubten die Fans in der Magdeburger Arena an einer weiteren Erfolgsrate ihrer Mannschaft. Doch in den letzten 4 Schlußminuten lagen die Magdeburger wieder im Rückstand.

Besonders der RNL-Keeper Andreas Palicka verhinderte eine Niederlage, so dass seine Mannschaft mit 32:28 die Oberhand behielt. Bei den Gästen waren besonders erfolgreich: Nationalspieler Jannik Kohlbacher (9 Tore), Uwe Gensheimer und Regisseur Andy Schmid. Beim SCM zeichnete sich besonders der Linksaußen Matthias Musche ebenfalls mit 6 Toren aus.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.