Sonntag, 20.05.2018 19:43 Uhr

Europa-Aktionstag

Verantwortlicher Autor: Wolfgang Weichert Stuttgart, 04.05.2018, 21:13 Uhr
Presse-Ressort von: Wolfgang Weichert Bericht 5139x gelesen
Infostände zum Europa-Aktionstag auf dem Stuttgarter Schlossplatz
Infostände zum Europa-Aktionstag auf dem Stuttgarter Schlossplatz  Bild: Wolfgang Weichert

Stuttgart [ENA] Sei es die europäische Hymne auf dem Akkordeon, Gebärdentanz über Sprachgrenzen hinweg oder ein Gespräch unter langjährigen Freunden und Partnern - so vielfältig wie der Kontinent Europa selbst war auch das Programm des Europa-Aktionstags am 4. Mai auf dem Schlossplatz und Königstraße in Stutgart.

Die Europaflagge ist das bekannteste Symbol der europäischen Zusammenarbeit. Die zwölf goldenen Sterne auf azurblauem Grund stehen für die Werte Einheit, Solidarität und Harmonie zwischen den Völkern Europas. Über Europa informieren und für Europa begeistern. Das möchte das baden-württembergische Landesministerium der Justiz und für Europa mit dem alljährlichen Europa-¬Aktionstag. In diesem Jahr fand der Aktionstag am Freitag, 4. Mai, von 12.30 bis 17.30 Uhr auf der Königstraße und auf dem Schlossplatz in Stuttgart statt. Kooperationspartner waren unter anderem die EU-Kommission und das Europäische Parlament sowie die Landeshauptstadt Stuttgart.

Für die Stadt Stuttgart stand beim Europa-Aktionstag in diesem Jahr das 30-jährige Jubiläum der Partnerschaft mit Aódz im EU-Nachbarland Polen im Mittelpunkt. Der Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport, Martin Schairer, unterhielt sich auf der Bühne am Schlossplatz mit dem Lódzer Stadtratsvorsitzenden Tomasz Kacprzak. In einem von Matthias Zurawski (SWR) moderierten ¬Gespräch sprachen die beiden über Städtepartnerschaften als Europäisches Zukunftsprojekt und die Freundschaft zwischen Lódz und Stuttgart. Aus Stuttgarts russischer Partnerstadt Samara reiste der Akkordeonspieler Sergej Riasanow an. Er hat unter anderem die Europahymne in einer Jazz-Version gespielt.

Tänzerische Einblicke in ein Projekt, das Jugendliche aus drei Nationen miteinander verbindet, gab der Stadtjugendring Stuttgart. Einen besonderen Preis erhielt am Europa-Aktionstag die Stuttgarter Feuerwehr: den "Goldenen Euronotrufstern" für besondere Verdienste um das Projekt einer einheitlichen europäischen Notrufnummer. Bürgermeister Martin Schairer und Frank Knödler, Leiter der Branddirektion, nahmen den Preis entgegen. Auf den Schlossplatz hatte die Stuttgarter Feuerwehr, wie in den Vorjahren, wieder ein Fahrzeug mit Drehleiter mitgebracht. So konnten die Besucher den Blick von oben genießen.

Auf dem Programm des Europa-Aktionstags standen auch Talkrunden, unter anderem mit Europaminister Guido Wolf und Mitgliedern des Europäischen Parlaments (u.a. Günther Öttinger), Kinderschminken sowie ein Europa-Quiz und eine "Zelt-Rallye", bei der es Preise zu -gewinnen gab.Den Grundstein für die Europäische Union legte der damalige französische Außenminister Robert Schuman mit seiner "Schuman-Erklärung" am 9. Mai 1950. Auch heute steht dieser Tag noch sinnbildlich für die Geburtsstunde der EU. Um dies ins Bewusstsein zu ¬rufen, findet rund um den Europatag am 9. Mai die bundesweite Europawoche statt. Während der Europawoche gibt es in ganz Baden-Württemberg viele Veranstaltungen zum Thema Europa.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.