Freitag, 24.01.2020 00:29 Uhr

Noch ein Monat: stechen! Kratzen! Beißen!

Verantwortlicher Autor: Peter Pokorny St. Pölten, 16.01.2020, 14:19 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 1768x gelesen
Die Waffen der Natur
Die Waffen der Natur  Bild: Peter Pokorny

St. Pölten [ENA] Noch ein Monat: Stechen! Kratzen! Beißen! Die "Waffen der Natur" rüsten sich zur letzten Schlacht ST. PÖLTEN – Noch bis 16. Februar 2020 ist die Sonderausstellung „Stechen. Kratzen. Beißen. Mit den Waffen der Natur“ im Haus für Natur im Museum Niederösterreich zu sehen.

Mit sieben Terrarien und 14 interaktiven Stationen ist es die bisher lebendigste, internationalste und auch interaktivste Schau, die das Haus je gezeigt hat. Listiger Sonnentau, krabbelnde Skorpione, brasilianische Pfeilgiftfrösche, exotische Präparate der Landessammlungen Niederösterreich und beeindruckende Leihgaben des Naturhistorischen Museums Wien erzählen faszinierende Geschichten über die Waffen der Flora und Fauna. Die Schulsemesterferien sind mit täglich wechselndem Programm und Familienführungen die perfekte Gelegenheit für einen Besuch.

„Diese Ausstellung zeigt, was das Haus für Natur so alles kann“, macht Erich Steiner Lust auf die Ausstellung. „Als Zoo präsentieren wir jede Menge lebende Tiere. Die Landessammlungen Niederösterreich haben für diese Ausstellung Präparate von exotischen Tieren wie ein Breitmaulnashorn, ein Krokodil oder zwei Zebras bereitgestellt. Und in den Schulsemesterferien spielt unsere Vermittlung mit Rätselrallye, täglichen Familienführungen, Kreativ- und Experimentierstationen sowie der Museumsakademie für Kids alle Stückeln“, versichert der Kurator und wissenschaftliche Leiter des Hauses für Natur im Museum Niederösterreich.

Bullendrücken, Schützenfischflipper oder Geschicklichkeitsspiele: Bei dieser Ausstellung, die faszinierende Geschichten über Angriff und Verteidigung bei Tieren und Pflanzen erzählt, ist Langeweile ausgeschlossen. Am Freitag, den 7. Februar 2020 um 14:00 Uhr heißt es ein letztes Mal „Check den Schreck“: Da können die Gäste der Ausstellung unter fachlicher Anleitung unserer Tierpfleger*innen mit Riesenheuschrecke, Gespenstschrecke oder Wandelndem Blatt posieren und ein unvergessliches Selfie machen.

Alle Infos zur Semesterferienaktion gibt es auf der Website des Museums. Last Call auch für die passende Literatur zur Schau: Zur Sonderausstellung, kuratiert von Erich Steiner, Christian Dietrich und Norbert Ruckenbauer und gestaltet von Baschnegger und Golub, ist ein informativer Ausstellungsbegleiter mit 100 Seiten Umfang zum Preis von € 4,90 inklusive Rätselspaß für Kinder erschienen. Der Ausstellungsbegleiter ist gemeinsam mit anderen passenden Produkten im Museumsshop erhältlich.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.